Artikel-Schlagworte: „Gozo“

Bye bye Azure Window – Eine Hommage an Gozos ehemaliges Wahrzeichen

Wie ihr als Malta-Fans sicherlich mitbekommen habt, ist im vergangenen Monat mit dem Azure Window eines der bekanntesten Wahrzeichen der Insel Gozo und auch des gesamtes Landes Malta eingestürzt. Der Felsbogen, der vor mehreren Millionen Jahren durch die Naturgewalten entstand, fiel jüngst selbst eben diesen zum Opfer. Für uns als eifrige Malta-Blogger ist dies Grund genug, einen Blick auf die Geschichte des markanten „blauen Fensters“ zu werfen.

Gozo Azure Window

Azure Window vor Gozos Westküste

Als „Azure Window“ bezeichnete man bis vor einem Monat die Überreste einer ehemaligen Höhle, die nach ihrem Einsturz den berühmten Felsen vor Gozos Westküste „zurückließ“.  Das unter euch Malta-Reisenden besonders beliebte Foto- und Postkartenmotiv musste allerdings in den vergangen Jahrzehnten den Wetterkapriolen, dem Wellengang und auch dem Touristenansturm Tribut zollen und verlor nach und nach immer mehr an Dicke. Selbst in den 70er Jahren des vergangenen Jahrhunderts, die in Relation zur gesamten Existenz des Torbogens gerade einmal einen „Wimpernschlag“ her sind, war die Decke der Felsformation noch deutlich ausgeprägter, wie verschiedene Fotos belegen.

Doch die zunehmenden Touristenströme und die durch den Klimawandel immer stärker werdenden Extrem-Wettereignisse schadeten dem Azure Window immens, sodass es bereits 2012 zu einem größeren Felsabbruch kam. Das „blaue Fenster“ verlor damals sogar so viel Material, dass das Geröll vom Meeresboden fast bis zur Wasseroberfläche ragte. Dieser Umstand sorgte für ein Umdenken in der maltesischen Politik, die kurz nach dem partiellen Einsturz ein Betretungsverbot erließ. Dieses wurde von den Besuchern Gozos jedoch des Öfteren ignoriert, sodass dem Felsbogen weiterhin Schaden zugefügt wurde.

Das wurde ihm jüngst zum Verhängnis, denn nach Jahren der menschengeschaffenen und natürlich bedingten Erosion war der Felsen nicht mehr stabil genug, um einem weiteren Unwetter zu trotzen und stürzte am 8. März vollständig ein.

Den Maltesern bleibt somit nur noch die Erinnerung an eines ihrer bekanntesten Wahrzeichen. Dass der 8. März 2017 kein Tag wie jeder andere in Maltas Geschichte war, zeigt auch der Tweet von Maltas Oppositionsführer Simon Busuttil, der dem Azure Window über Twitter „die letzte Ehre“ erwies:

This is a sad day for . We have just lost an icon of our country’s natural beauty.

Als Malta-Fans verfügt ihr hoffentlich bereits über ein paar Schnappschüsse des Felsentors, sodass auch ihr euch bei Bedarf dieses immer in Erinnerung rufen könnt! Ansonsten gilt, dass Malta natürlich auch über zahlreiche weitere Sehenswürdigkeiten verfügt und sich ein Besuch des Inselstaats immer lohnt – egal ob mit oder ohne Azure Window.

15 überraschende Fakten über Malta

Historische StadtWitzig: Es gibt über 200 Inseln im Mittelmeer, aber sage und schreibe 90% der Touristen besuchen nur 10% davon. Malta zählt vor allem bei den Amerikanern zu den eher unbekannteren.

Malta befindet sich südlich von Sizilien und nordöstlich von Tunesien. Die Insel hat eine felsige Küste, schöne Strände, ist sehr geschichtsträchtig und ist eines der kleinsten Länder Europas. Interessiert an 15 überraschenden Fakten? Los geht’s!

1. Man sagt über das Calypso Cave, dass es jene Höhle ist, über die Homer in „Die Odyssee“  geschrieben hat. Das Calypso Cave ist an sich nichts Besonderes, der dortige Ausblick auf den nahegelegenen Strand allerdings schon.

2. Malta besteht aus drei Inseln: Gozo, Comino und Malta

3. Es gibt zwei Amtssprachen – Englisch und Maltesisch (was ein bisschen arabisch klingt).

4. Die Hauptstadt Gozos ist Victoria, auch bekannt unter dem Namen Rabat. Besonders bekannt ist die wunderschöne Cittadella, deren Ursprung bis ins Mittelalter zurückreicht.

5. Mdina, die alte, von Mauern umgebene Stadt erlaubt auf seinen Straßen nur Autos von Einheimischen.

6. Die Hochsaison am Strand kann bis Mitte Herbst dauern.

7. Der große unterirdische Friedhof Hal Salflieni Hypogeum wurde etwa 2500 v. Chr. freigelegt.

8. Auf Malta fährt man auf der linken Straßenseite.

9. Die Briten hatten bis 1964 die Herrschaft in Malta, bevor das Land unabhängig wurde.

10. Es gibt in Küstennähe einige gesunkene Schiffe aus dem Zweiten Weltkrieg.

11. Laut UNESCO ist Valletta eine der geschichtsträchtigsten Städte der Welt.

12. Die Küstenabschnitte in Malta und Gozo sind ein Paradies für Wanderlustige.

13. Malta belegt Platz 48 der weltweit glücklichsten Länder. Das geht aus einem UN-Bericht von 2013 hervor.

14. Am San Blas Bay im Nordosten von Gozo gibt es einen roten Sandstrand.

15. Das Azure Window ist ein Felsen in Gozo mit natürlich geformtem flachem Dach. Man kann zwar nicht darauf laufen, aber dafür ganz nah baden.

18. Victoria International Arts Festival

In Malta ist immer etwas los – Events, Festivals und verschiedene Veranstaltungen bereiten nicht nur den Einheimischen, sondern insbesondere auch den Urlaubern eine unvergessliche Zeit. Die Malteser lieben es zu feiern! Und dafür gibt es viele Gelegenheiten auf der schönen Mittelmeerinsel.

Church buildingSchon bald, genauer gesagt am 10. Juni 2015, heißt es wieder: Willkommen zum 18. Victoria International Arts Festival!!! In den darauffolgenden Wochen können sich alle Bewohner und Besucher auf spektakuläre Konzerte freuen. Es reisen mehr als 600 Musiker aus der ganzen Welt an, von Amerika bis Australien oder Asien – in Malta wird bis zum 13. Juli 2015 sehr viel geboten. 17 verschiedene Nationen werden dabei auf der Insel ihre Musikkünste präsentieren.  Es finden pro Tag rund 33 Konzerte statt und das auch noch kostenlos. Maltas Regierung tritt hierbei als Sponsor auf und sorgt somit für ein kulturelles Highlight für die Öffentlichkeit. Die Auftritte erfolgen allesamt in Victoria in verschiedenen Einrichtungen. Mitunter kann in der St. Augustine Church, der St. George’s Basilica oder im Il-Hagar Museum die überwiegend klassische Musik genossen werden. Solisten treten ebenso auf wie Big Bands, Chöre oder ganze Symphonieorchester.  Außerdem sind verschiedene Kategorien von Kammermusikensembles sehr beliebt.

Das Festival wird am ersten Tag mit einem Eröffnungskonzert begonnen. Dabei steht das Malta Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Joseph Vella im Mittelpunkt. Im weiteren Verlauf werden viele weitere Kompositionen vorgeführt, einige davon haben ihre Premiere im Rahmen dieses Festivals. Eine Ehre für viele Musikliebhaber, die dafür extra nach Malta gereist sind. Ein weiterer Höhepunkt ist das fünftägige Mini-Festival, in dem Fans der Barockmusik auf ihre Kosten kommen.Gozo

Auch die malerische Kunst kommt nicht zu kurz: Der bekannte Künstler Mark Sagona wird seine Werke im Il-Hagar Museum ausstellen. Mark Sagona lebt und arbeitet auf Gozo, der Schwesterninsel von Malta. Seine Gemälde sind überwiegend abstrakt und ziehen die Betrachter in den Bann. Ein genaueres Hinsehen lohnt sich auf jeden Fall!

Tagesausflug nach Gozo

Wer seinen Urlaub in Malta verbringt, sollte auch unbedingt die Schwesterinsel Gozo besuchen. Etwa sechs Kilometer nordwestlich von der beliebten Mittelmehrinsel gelegen, ist Gozo – auch bekannt als Insel der Kalypso – ein echter Geheimtipp für Naturliebhaber, da es dort sehr grün und naturbelassen ist. Die rund 31 Tausend Einheimischen leben neben dem Tourismus insbesondere noch vom Fischfang und der Landwirtschaft. Wunderschöne Küsten und alte Gebäude verzaubern auf einer Fläche von 67 km² die Besucher.

Hafen auf GozoFür diejenigen, die die traumhafte Insel auf abenteuerliche Weise und abseits der typischen Touristenpfade erkunden möchten, ist eine Jeep Safari genau das Richtige. Los geht’s zusammen mit einem Reiseleiter mit der Fähre ab Malta. Die eigentliche Tour beginnt vor Ort in Qala, über Nadur und weiter zum Roten Strand von Ramla I-Hamra. Der Ramla Bay ist eine schöne Bucht mit klarem Wasser und feinstem Sandstrand – ideal für eine erste Badepause.

Im Anschluss wird neben der historischen Stadt von Xaghra ebenfalls die Hauptstadt Rabat erkundet. Früher trug die Hauptstadt Gozos noch den Namen Victoria, benannt nach der englischen Queen Victoria. Heute wird jedoch wieder der alte arabische Name Rabat verwendet. In der Stadt gibt es viel zu sehen. Die Kathedrale aus dem 17. Jahrhundert ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Von den Festungsmauern aus hat man außerdem einen atemberaubenden Blick über Gozo. Darüber hinaus geben zahlreiche Museen wie beispielsweise das Museum of Gozo oder das Museum of Natural History Einblick in die Geschichte der Mittelmeerinsel. Es besteht ebenfalls die Möglichkeit, ein altes Gefängnis aus den Jahren 1600 bis 1880 zu besichtigen.

Gozo Azure Window

Ein weiterer Stopp der Safari ist Marsalforn. Einst ein kleines Fischer- dorf lockt die wunder- schöne Bucht Touristen in die Hotelanlagen. Ein ebenso schöner Badeort ist Dwejra an der Westküste. Mit einem großen Felsen als Eye-Catcher zieht es auch hier viele Erholungssuchende hin. Eines der bekanntesten und auch beliebtesten Wahrzeichen von Gozo ist das Azure Window. Durch Karstphänomene entstanden, ist der steinerne Torbogen an der Küste ein gern genommenes Fotomotiv. Unweit hiervon befindet sich auch der äußerst beliebte Ort zum Tauchen: das Blue Hole. Dieses ist ein 15 Meter tiefes sowie 10 Meter breites Loch im Felsboden, welches unter Wasser eine  Verbindung zum Meer hat.

Den Tagesausflug kann man gegen Abend sehr gut mit einem Spaziergang an der Uferpromenade in Xlendi ausklingen und das Erlebte bzw. Gesehene Revue passieren lassen. Viel Spaß dabei!

Kempinski The Spa auf Gozo

KempinskiAuf Gozo, der kleinen, eher unbekannten Schwester von Malta, einer naturbelassenen Inselschönheit südlich von Sizilien, inmitten der Natur, befindet sich das Kempinski Hotel San Lawrenz: ideal um Energie zu tanken, zu entspannen und die innere Mitte wieder zu entdecken. Das 122 Zimmer umfassende Fünf-Sterne-Resort verfügt über einen Kempinski The Spa mit einem speziellen Ayurveda-Center. Auf annähernd 2.400 Quadratmetern stehen den Gästen insgesamt 27 Behandlungsräume für das individuelle Wohlbefinden zur Verfügung. Ayurveda-Fans können sich auf authentische Ayurveda-Erlebnisse mit mediterranem Touch freuen.

Im Kempinski The Spa, der bereits zum fünften Mal im Folge als führendes SPA Resort im Mittelmeerraum ausgezeichnet wurde, liegt das Hauptaugenmerk auf einem ganzheitlichen Ansatz. Schwerpunkt ist dabei, die innere Balance zu erhalten oder wieder herzustellen – sowohl physisch wie geistig und emotional. Die Basis dabei sind die heilenden Elemente der Natur. Alle Behandlungen bauen auf den Weisheiten der Natur zu heilen und das innere Gleichgewicht des Körpers zu erneuern und zu festigen auf. Die Philosophie des Quintessenz Spa basiert dabei auf den natürlichen Veränderungen der fünf Elemente Wasser, Feuer, Erde, Luft und Leere, die immer im Einklang sind. Wie die Erde sich mit den Jahreszeiten verändert, so verändert sich auch der Körper. Durch den Ausgleich der fünf Elemente bleibt jedoch alles in einem harmonischen Einklang – Körper und Geist sind ausbalanciert. Jede Kleinigkeit im Spa ist gestaltet, um die Sinne anzuregen und gleichzeitig zu entspannen: angefangen bei den Düften, die die Luft bereichern, der leisen, angenehmen Hintergrundmusik über die gedämpften, warmen Farben in den Behandlungsräumen bis zu den flauschigen, frisch duftenden Handtüchern. Das Angebot reicht von einfachen Massagen und Gesichtsbehandlungen bis zu ganztägigen Paketen oder einem Wochenprogramm. Diesen Beitrag weiterlesen »

Gozo Sightseeing Rundfahrten

gozosightseeingSeit diesem Frühjahr werden die beliebten Sightseeingtouren per Bus auch auf Malta’s Schwesterninsel Gozo angeboten.

Die Rundfahrten mit dem offenen Doppelstockbus finden jeden Tag, außer am Weihnachtstag statt und starten vom Fährhafen Mgarr. Im Rahmen der Tour stehen Gozos Hauptsehenswürdigkeiten wie die Tempelanlage Ggantija, Calypso’s Cave, die Inselhautptstadt Victoria, das Azure Window und vieles mehr auf dem Programm. Die Hop-on Hop-off Fahrkarte kostet 15 € pro Person.

Kulturfestival Mediterranea auf Gozo

MediterraneaFrankfurt am Main/Valletta, den 03. September 2009
Auch in diesem Herbst dreht sich auf Maltas kleiner Schwesterinsel Gozo im Rahmen des Festivals
„Mediterranea“ wieder alles um das Thema Kultur und 7000 Jahre Geschichte.

Vom 23. Oktober bis 6. November 2009 findet die bereits achte Ausgabe des jährlichen Kulturfestivals statt. Das vielseitige Programm bietet neben Konzerten, archäologischen Führungen und Vorträgen von Experten auch kulinarische Führungen und traditionelles Essen.

Teatru AstraAm 29. Oktober wird – unter Mitwirkung von Maltas Opernstar Miriam Cauchi und dem Malta Philharmonic Orchestra – Verdis Oper „Rigoletto“ im Teatru Astra in Gozos Hauptstadt Victoria aufgeführt.

Bis auf die Opernaufführung ist die Teilnahme an den meisten Veranstaltungen kostenlos; eine Anmeldung beim Teatru Astra ist jedoch vorab erforderlich.

Weitere Informationen unter www.mediterranea.com.mt

Das Mediterranea Festival fand erstmalig im Jahr 2002 statt und wurde von ehrenamtlich tätigen Mitgliedern des Band Clubs „La Stella“ in Gozos Hauptstadt Victoria ins Leben gerufen. Band Clubs sind Gemeindeblaskapellen, die von Mai bis September im Rahmen der maltesischen „Festa Saison“ zum
jeweiligen Patronats-fest einer Gemeinde aufspielen. Das Komitee des La Stella Band Clubs führt nicht nur Opern auf, sondern organisiert auch Jahr um Jahr das Mediterranea Festival.

Neue Audio-Informationstafeln in Gozo

GozoSeid diesem Sommer gibt es für Besucher interessante Auskünfte zum Hören in Gozos Hauptstadt Victoria. Über 30 Audio-Informationstafeln (Audio Information Panels) im Stadtzentrum und in der Zitadelle erteilen Auskünfte in Deutsch, Englisch und Italienisch Diesen Beitrag weiterlesen »


Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de